Landtagsabgeordnete Knell zu Gast in Witzenhausen

Umwelt, Landwirtschaft & Verbraucherschutz18. Mai 2018

Die Landtagsabgeordnete Wiebke Knell (Schwalm-Eder-Kreis) hat im Rahmen ihrer „Nordhessentour“ den FDP-Ortsverband Witzenhausen besucht. Zusammen mit Michael Göbel, Landtagskandidat im Wahlkreis 9 und weiteren Vertretern der örtlichen FDP wurden der Fachbereich Ökologische Landwirtschaft der Universität Kassel, die DEULA sowie die Jugendburg Ludwigstein besucht.

Zu Beginn erhielt die Delegation eine Präsentation über den Fachbereich Ökologische Landwirtschaft durch Dekan Prof. Dr. Gunter Backes. Im Anschluss konnte das benachbarte Gewächshaus für tropische Nutzpflanzen besichtigt werden. Knell dazu: „Nordhessen hat viel zu bieten. Wissenschaft findet eben nicht nur in den Ballungszentren statt, sondern auch hier bei uns im ländlichen Raum. Hinsichtlich der demographischen Entwicklung in den ländlichen Gebieten gilt es die Bildungsangebote vor Ort zu stärken und auszubauen.“

Der zweite Besuch führte die Politiker in die Räumlichkeiten der DEULA, Lehranstalt für angewandte Technik und in das Kompetenzzentrum Hessen-Rohstoffe. Geschäftsführer Henry Thiele informierte über die Arbeit seiner Institution, die verschiedenste Aus- und Weiterbildungsangebote für zahlreiche Berufe anbietet. „ Die überbetriebliche Ausbildung, die Auszubildende bei der DEULA erfahren, trägt einen wichtigen Baustein zur Qualität in den entsprechenden Ausbildungsberufen bei – daher gilt es dieses Angebot zu stärken.“

Zum Abschluss wurde die Jugendburg Ludwigstein besichtigt. Nach einer Führung durch die historischen Gebäude informierten sich die Politiker im angeschlossenen Archiv über die historische Jugendbewegung. Knell resümiert abschließend: „Der ländliche Raum erhält von der Landesregierung zu wenig Beachtung. Wir wollen Nordhessen wieder in das Blickfeld der Landespolitik bringen. Nordhessen ist eine Chancenregion und es ist Aufgabe der Politik, diese Chancen durch gute Rahmenbedingungen nutzbar zu machen.“