Knell besucht das Umweltbildungszentrum in Licherode

Umwelt, Landwirtschaft & Verbraucherschutz19. Mai 2018

Aalheim-Licherode – Die FDP-Landtagsabgeordnete Wiebke Knell (Schwalm-Eder-Kreis) hat kürzlich gemeinsam mit FDP-Direktkandidat Aribert Kirch aus Alheim das Umweltbildungszentrum in Licherode besucht. Der Leiter der Einrichtung Ahmed Al Samarraie zeigte den beiden bei einer Führung das Haus und Außengelände und stellte die Tätigkeitsbereiche des Umweltbildungszentrums vor. Knell äußerte sich begeistert über das vielfältige Angebot: „Das Ökologische Schullandheim und Tagungshaus ist ein gutes Beispiel dafür, welch wichtige Institutionen bei uns in Nordhessen vorhanden sind. Die Schulungen, die hier für Kinder angeboten werden, tragen mit dazu bei, dass unsere Jüngsten ein Gefühl dafür bekommen, was der ländliche Raum ist und woher überhaupt ihre Lebensmittel kommen. Dass es Kinder in Hessen gibt, die noch nie einen Wald betreten haben, ist erschreckend. Die angebotenen Konzepte in Licherode können durch das Erleben und Kennenlernen der Natur den Alltag der Kinder im Sinne der Nachhaltigkeit positiv beeinflussen“, sagte Knell, die auch umweltpolitische Sprecherin der FDP-Landtagsfraktion ist.

„Ich konnte mir heute einen guten Eindruck darüber verschaffen, wie der Alltag im Umweltbildungszentrum aussieht. Es wird hier vor Ort ein enorm wichtiger Bildungsbeitrag geleistet. Dafür bin ich allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sehr dankbar. Ich freue mich daher sehr, nun dem Kuratorium anzugehören und in dieser Funktion einen wichtigen Beitrag zum Erhalt und der Entwicklung des Umweltbildungszentrums beizutragen.“